Anzeige
23. März 2019
Kontakt Impressum  Datenschutz  
 

Ausgesuchte Osteologie-Links:

 

DGN.de

 

journalMED.de

 

Netzwerk-
Osteoporose.de

 

Osteoporose.com

 

Osteoporose-
Deutschland.de

 

Wikipedia.de

 

Osteologie


In der Medizin beschäftigt sich die Osteologie am Schnittpunkt zwischen Orthopädie und Endokrinologie mit dem physiologischen Aufbau der Knochen sowie mit den Prozessen des Knochenstoffwechsels, bzw. dessen Erkrankungen.

 

6 bis 8 Mio. Deutsche sind allein von der Volkskrankheit Osteoporose betroffen. Hinzu kommen weitere chronische Erkrankungen, die den Knochenaufbau und das Skelettsystem betreffen, wie Morbus Paget, aber auch seltenere Erkrankungen wie Osteogenesis imperfecta, FOP, (Glasknochenkrankheit) oder Hypophosphatasie.

 

Osteoporose und viele andere Erkrankungen des Knochenaufbaus und des Skelettsystems sind, anders als andere chronische Erkrankungen, derzeit noch "Stiefkinder" im deutschsprachigen Internet.

 

Ziel dieses e-med Forum Osteologie ist es, dazu beizutragen, eine so genannte "Internet-Community" auch für die chronischen Krankheiten des Knochenaufbaus und des Skelettsystems zu schaffen.


E-Mail Expertenrat


Unsere Experten beantworten Ihre persönlichen Fragen.
Anonym, schnell und kompetent.

<< Hier können Sie Ihre Frage stellen.
24 Stunden am Tag!



Aktuelle Nachrichten


Schmerztherapie: PraxisLeitlinie für Cannabinoide

2 Jahre nach Einführung des Cannabisgesetzes ist nun die PraxisLeitlinie (PLL) „Cannabis in der Schmerzmedizin“ der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie e.V. (DGS) publiziert. Sie soll die Verordnung von Cannabinoiden als Zusatztherapie im Sinne des Patientenwohls gewährleisten, wie der DGS-Präsident Dr. Johanes Horlemannn aus Kevelaer betonte.
Besonders davon profitieren dürften Patienten ... mehr

 

Forscher entwickeln Roboterarme biegsam wie Elefantenrüssel: für große Greifer und kleine Endoskope

Sie können sich präzise um Windungen und Ecken schlängeln, bewegen sich frei in alle Richtungen: Die biegsamen Roboterarme, die Professor Stefan Seelecke und seine Forschergruppe an der Universität des Saarlandes entwickeln, haben keine steifen Gelenke, dafür aber Muskeln aus Formgedächtnis-Drähten. Diese brauchen weder Druckluft noch schweres Zubehör, sondern funktionieren nur mit elektrischem St... mehr

 

Tiefe Hirnstimulation lindert schwerste Depression zuverlässig

Weltweit größte Studie am Universitätsklinikum Freiburg mit 16 Teilnehmern zeigt über ein Jahr sehr gute Ergebnisse / Tiefe Hirnstimulation linderte bei allen Patienten deutlich die bislang schwerst therapieresistente Depression
Menschen mit schwerster, behandlungsresistenter Depression können nicht nur akut sondern auch langfristig von einer Tiefen Hirnstimulation profitieren, wie Forsch... mehr

 

Neue Bildgebung für die Hirnforschung

Ein neues Bildgebungsverfahren macht es möglich, Strukturinformationen über das Hirngewebe zu gewinnen, die bislang nur schwer zugänglich waren. Mit dem sogenannten „Diattenuation Imaging“ (DI), das Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich und der Universität Groningen entwickelt haben, lassen sich unter anderem Regionen mit vielen dünnen Nervenfasern von Regionen mit... mehr

 

MS-Therapie zwischen klinischer Studie und realer Welt

Die Zulassungsstudien werden mit einem vorselektierten Kollektiv durchgeführt. Aber bilden sie wirklich die Situation der Patienten im Wartezimmer ab? Zur Therapie der Multiplen Sklerose (MS) mit Dimethylfumarat und Natalizumab liegen umfangreiche Real-world-Daten vor. Sie bestätigen die Evidenz aus klinischen Studien.
Die Zulassung von Dimethylfumarat (DMF, Tecfidera®) erfolgte auf Basis von DEF... mehr

 

Schlaganfallforschung: Signalweg entschlüsseln

Wie sich der Schlaganfall entwickelt, hängt entscheidend von der Thrombo-Inflammation ab. Auslöser dieser Entzündungsreaktion sind miteinander reagierende Blutplättchen und Immunzellen, die den Infarkt in weiten Arealen des Gehirns schnell voranschreiten lassen. Mit diesem Zusammenhang befassen sich jetzt Forscher der Medizinischen Fakultäten der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Universitä... mehr

 

Neurologische Erkrankungen: Aggressive Immunzellen im Tiermodell identifiziert

Wissenschaftler fanden heraus, wie Immunzellen die graue Hirnsubstanz, die Schaltzentrale des Gehirns, angreifen und zerstören. Diese Entdeckung ist für das Verständnis vor allem der Multiplen Sklerose und auch anderer neurologischer Erkrankungen von Bedeutung.
Multiple Sklerose (MS) wurde lange Zeit als Erkrankung der weißen Hirnsubstanz angesehen. Doch viele Krankheitssymptome der MS lassen sic... mehr

 

Stammzelltransplantation bei MS: Ist ein „Reboot“ des Immunsystems eine Option?

Bei der Multiplen Sklerose (MS) handelt es sich um eine Autoimmunkrankheit. Die Zellen des Immunsystems greifen fälschlicherweise die eigenen Nervenzellen im Gehirn und Rückenmark an. Verschiedene Therapien kommen zum Einsatz – Antikörper, die gezielt in das Krankheitsgeschehen eingreifen, oder Immuntherapeutika, die das Immunsystem unterdrücken. Eine Art Neustart („Reboot“) des Immunsystems ermög... mehr

 

Süßstoffhaltige Getränke steigern ischämische Schlaganfälle, koronare Herzerkrankung und Gesamtsterblichkeit

Die Ergebnisse von 82.000 Frauen der Women's Health Initiative Observational Study liegen vor: Das Risiko für tödliche und nicht-tödliche Schlaganfälle war um 23% höher bei den Frauen, die angaben, vergleichsweise am meisten süßstoffhaltigen Diätgetränke konsumiert zu haben. Diese berichteten über 2 oder mehr künstlich gesüßte Getränke pro Tag, im Unterschied zur niedrigsten Gruppe über keines ode... mehr

 

Cannabinoide – Hilfe auch bei ALS mit spastischer Symptomatik

Gefangen im eigenen Körper – kaum eine andere Erkrankung wird so gefürchtet wie ALS. Derzeit erkranken pro Jahr bis zu drei von 100.000 Menschen neu daran, doch bislang gibt es keine Therapie, die die Progression der Erkrankung effektiv aufhält. Umso wichtiger sind begleitende Therapien, die dem individuellen Krankheitsverlauf angepasst werden. Ein mögliches, wenn auch nicht ganz häufiges Symptom ... mehr

 


Auf einen Blick


e-med forum Osteoporose: Behandlungseinrichtungen

 Osteoporose-Kliniken

Suchen Sie die für Sie passende Osteoporose-Klinik aus!


e-forum Multiple Sklerose : Expertenrat

 Osteoporose-Expertenrat 

Unsere Experten beantworten persön-liche Fragen. Schnell und anonym.


e-med forum Osteoporose: Newsletter

 Osteoporose-Newsletter bestellen

Hier können Sie sich für den Newsletter an- und abmelden.


Suchfunktion der

ostak

OSTAK OSTEOLOGIE AKADEMIE
nach Osteologen und Schwerpunktzentren.

Zur Suche...


Editorial Board sichert Qualität

Unser Osteoporose -  Editorial Board sorgt für Aktualität und Verlässlichkeit der Infos in dieser Site. So können Sie sicher sein dass Sie hier immer Informationen entsprechend dem neuesten wisschenschaftlichen Stand finden.


Osteoporose Spezialkliniken



 Hier finden Sie eine Sammlung von Spezialkliniken zur Behandlung und Rehabilitation von Osteoporose-Kranken.

 


Osteoporose Selbsttest


Sie fühlen sich unsicher und möchten wissen, wie hoch ihr Osteoporose-Risiko ist? Machen Sie unseren anonymen  Selbsttest!

 


Presseschau

20.03.2019
Multiple Sklerose: Drei Viertel der befragten Erkrankten haben einen schubförmigen Verlauf
Etwa 90 Prozent aller Menschen mit Multipler Sklerose haben zu Beginn Ihrer Erkrankung eine schubförmig verlaufende MS (RRMS)...Charakteristisch hierfür sind plötzlich auftretende Krankheitssymptome, die...mindestens 24 Stunden anhalten. Die Symptome bilden sich in der Regel ganz oder teilweise zurück... / DMSG Bundesverband e.V.

...mehr

20.03.2019
Copaxone als Pen: Ohne Auslöseknopf, mit neuem Logo
Teva hat Copaxone (Glatiramer) selbst entwickelt und 1996 zu 20 mg/ml auf den Markt gebracht. Knapp zehn Jahre später...kam der Blockbuster...in der doppelten Stärke auf den Markt. Fortan mussten die Patienten das Arzneimittel nur noch an drei Tagen in der Woche...injizieren... / APOTHEKE ADHOC

...mehr

20.03.2019
sychiater warnt vor Cannabis als Medikament
Cannabis wird zu leichtfertig eingesetzt, meint Prof. Jens Kuhn...Droge oder Wundermittel? Gerade Schwerkranke erhoffen sich von Cannabis eine Besserung ihrer Beschwerden...Wir sprachen vorab mit Professor Jens Kuhn, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie am Johanniter Krankenhaus... / WAZ

...mehr

18.03.2019
Drogenbeauftragte: Lobbyisten reden Patienten Cannabis ein
Die Nachfrage von Patienten nach medizinischem Cannabis auf Rezept hat nach Ansicht der deutschen Drogenbeauftragten nicht nur rein medizinische Gründe. „Uns ist vollkommen klar, dass es Druck von Patienten gibt, denen von Lobbyisten eingeredet wird,... / Deutsches Ärzteblatt

...mehr

14.03.2019
Teilnahme an Studien: Lässt sich die Multiple Sklerose durch Ernährung positiv beeinflussen?
Eine Studie vom NeuroCure Clinical Research Center der Charité Universitätsmedizin Berlin und dem Immanuel Krankenhaus geht dieser Frage nach und sucht noch Teilnehmer mit schubförmig-remittierender Multipler Sklerose... / DMSG Bundesverband e.V.

...mehr

14.03.2019
Kakao könnte Erschöpfungssyndrom bei Multipler Sklerose entgegenwirken
Kakao könnte dabei helfen, ein Erschöpfungssyndrom – Fatigue – einzudämmen, das von einer Multiplen Sklerose (MS) ausgelöst wird...Sie randomisierten in ihrer Machbarkeitsstudie 40 Erwachsene, bei denen kürzlich die schubförmig remittierende Form von MS und Müdigkeit diagnostiziert wurden... / Deutsches Ärzteblatt

...mehr

14.03.2019
Biotin kann Laborwerte verfälschen
In den USA verstarb laut einem Bericht der US-Arzneimittelbehörde FDA ein Multiple-Sklerose-Patient, der mit einer Hochdosis-Biotin-Therapie behandelt wurde und aufgrund von Brustschmerzen in die Notaufnahme gebracht wurde. Die Bestimmung der kardialen Marker, zeigte für Troponin (Biomarker für einen Myokardinfarkt) ein falsch negatives Ergebnis... / APOTHEKE ADHOC

...mehr

06.03.2019
Multiple Sklerose: Behandlungsstrategie überdenken
Teilnehmer einer Kohortenstudie, die zu Beginn eine hochwirksame Behandlung erhalten hatten, zeigten nach fünf Jahren eine geringere Erhöhung des EDSS-Wertes als diejenigen, die eine krankheitsmodifizierende Therapie mit mäßiger Wirksamkeit erhalten hatten... / Gelbe Liste Online

...mehr

01.03.2019
Lebensstilfaktoren hinterlassen Spuren im Gehirn
Eine gesunde beziehungsweise eine ungesunde Lebensführung spiegeln sich auch im Gehirn wider. Die Forscher analysierten die Daten von 248 Frauen und 301 Männern im Alter von 55 bis 85 Jahren... Sie berücksichtigten...die Faktoren soziales Umfeld, Alkohol- und Tabakkonsum sowie körperliche Aktivität... / Deutsches Ärzteblatt

...mehr

27.02.2019
Positive Ergebnisse für potenziellen Neuroprotektor
Temelimab scheint ersten Studienergebnissen zufolge neuroprotektiv und sicher bei Multipler Sklerose...Wie der Hersteller von Temelimab (Studienname GNbAC1) bereits auf der ECTRIMS-Tagung 2018 bekannt gab, reduzierte der Wirkstoff in einer Phase2-Studie (CHANGE-MS) die Gehirnatrophie sowie die Läsionen bei schubförmig-remittierender Multipler Sklerose. Was neu sein könnte... gerade auch auf die Untergruppe der nicht-aktiven MS-Patienten, wie der Hersteller postuliert... / AMSEL e.V.

...mehr