Anzeige
20. Januar 2017
Kontakt Impressum  
 

Ausgesuchte Osteologie-Links:

 

DGN.de

 

journalMED.de

 

Netzwerk-
Osteoporose.de

 

Osteoporose.com

 

Osteoporose-
Deutschland.de

 

Wikipedia.de

 

Osteologie


In der Medizin beschäftigt sich die Osteologie am Schnittpunkt zwischen Orthopädie und Endokrinologie mit dem physiologischen Aufbau der Knochen sowie mit den Prozessen des Knochenstoffwechsels, bzw. dessen Erkrankungen.

 

6 bis 8 Mio. Deutsche sind allein von der Volkskrankheit Osteoporose betroffen. Hinzu kommen weitere chronische Erkrankungen, die den Knochenaufbau und das Skelettsystem betreffen, wie Morbus Paget, aber auch seltenere Erkrankungen wie Osteogenesis imperfecta, FOP, (Glasknochenkrankheit) oder Hypophosphatasie.

 

Osteoporose und viele andere Erkrankungen des Knochenaufbaus und des Skelettsystems sind, anders als andere chronische Erkrankungen, derzeit noch "Stiefkinder" im deutschsprachigen Internet.

 

Ziel dieses e-med Forum Osteologie ist es, dazu beizutragen, eine so genannte "Internet-Community" auch für die chronischen Krankheiten des Knochenaufbaus und des Skelettsystems zu schaffen.


E-Mail Expertenrat


Unsere Experten beantworten Ihre persönlichen Fragen.
Anonym, schnell und kompetent.

<< Hier können Sie Ihre Frage stellen.
24 Stunden am Tag!



Aktuelle Nachrichten


Suche nach individuellen MS-Therapien: TUM ist zweitgrößter Partner in internationalem Projekt

Effektive und individuelle Therapien gegen Multiple Sklerose (MS) entwickeln: So lautet das Ziel des internationalen Projekts "MultipleMS", das mit 15 Millionen Euro von der Europäischen Kommission über das Horizon2020-Programm gefördert wird. 21 Universitäten und Unternehmen aus Europa und den USA arbeiten gemeinsam an einer besseren medizinischen Versorgung. Die Koordination übernimmt das Karoli... mehr

 

Multiple Sklerose: Bochumer Forscher entdecken schwere Nebenwirkung bei zugelassenem Medikament

Das Multiple-Sklerose-(MS)-Medikament Alemtuzumab kann schwere, unberechenbare Nebenwirkungen auslösen. Zu diesem Ergebnis kommt ein Team um Prof. Dr. Aiden Haghikia und Prof. Dr. Ralf Gold von der Klinik für Neurologie der Ruhr-Universität Bochum im Katholischen Klinikum Bochum (St. Josef-Hospital). In der Zeitschrift „Lancet Neurology“ berichten die Wissenschaftler von zwei Patienten, bei denen ... mehr

 

Broschüre „Das neue Pflegestärkungsgesetz“ beantwortet viele Fragen

Seit Jahresbeginn ist die größte Reform der Pflegeversicherung seit ihrem Bestehen in Kraft. „Damit werden viele Änderungen für Menschen wirksam, die einen Pflegebedarf haben und Leistungen aus der Pflegeversicherung beziehen oder beantragen wollen“, sagte Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler. Die Broschüre ‚Das neue Pflegestärkungsgesetz‘ bietet einen Überblick über die Neuerungen.
Die ... mehr

 

Multiple Sklerose: Was können wir wirklich von Ocrelizumab erwarten?

Mit Ocrelizumab steht bald eine Therapieoption zur Verfügung, die das Fortschreiten der primär progredienten Multiplen Sklerose (MS) nachweislich verlangsamt. Die Substanz reduziert die Zahl der Läsionen im Gehirn und bremst die Krankheitsprogression, wie die jetzt veröffentlichten Ergebnisse der ORATORIO-Studie belegen. Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) und das Krankheitsbezogene Kom... mehr

 

Positive Phase-III-Studiendaten zu Prüfmedikament Ocrelizumab

Im New England Journal of Medicine wurden positive Ergebnisse aus insgesamt drei Phase-III-Studien zu Ocrelizumab in der Behandlung der Multiplen Sklerose (MS) veröffentlicht. Der humanisierte monoklonale Antikörper ist das erste und bislang einzige Prüfmedikament, das sich im Rahmen randomisierter klinischer Studien als überlegen sowohl in der Behandlung der schubförmigen MS (RMS) als auch der pr... mehr

 

Multiple Sklerose: Studie zu Schutzmechanismen während der Schwangerschaft

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) haben die Mechanismen untersucht, die während der Schwangerschaft zu einer Verminderung der Krankheitsaktivität der Multiplen Sklerose führen. Das Forscherteam konnte zeigen, dass die genetische Ausschaltung eines Hormonrezeptors in den T-Lymphozyten des Immunsystems zu einem Verlust jenes Schutzes vor Multipler Sklerose führt, der ... mehr

 

UKE und Fraunhofer IME wollen gemeinsam neue Wirkstoffe gegen MS entwickeln

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und das Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME wollen den Weg für neue Therapien gegen Multiple Sklerose ebnen. Ziel eines gemeinsamen Vorhabens ist es, Wirkstoffkandidaten weiterzuentwickeln, die gezielt den Nervenzelltod verhindern, der für den fortschreitenden Behinderungsgrad bei Multipler Sklerose verantwortlich ... mehr

 

KKNMS: Dritte Förderperiode erfolgreich gestartet

MS-Forschungsnetzwerk wird für weitere drei Jahre gefördert
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert die dritte Förderperiode des Krankheitsbezogenen Kompetenznetzes Multiple Sklerose (KKNMS) mit insgesamt 7,2 Millionen Euro.
„Es ist ein wichtiger Erfolg, dass wir unsere Arbeit fortführen können. Vor allem die langangelegten Projekte, wie unsere Kohortenstudie zu... mehr

 

Neuerungen im Gesundheitswesen

Was ändert sich für Versicherte 2017?
Ab 2017 wird sich die Situation von demenzerkrankten Pflegebedürftigen erheblich verbessern. Dafür sorgen verschiedene Maßnahmen des Zweiten Pflegestärkungsgesetzes (PSG II). Zur Finanzierung der weitreichenden Reform werden die Beiträge zur Pflegeversicherung um 0,2 Prozentpunkte angehoben. Die Erhöhung teilen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer je zur ... mehr

 

Angriff auf die Kraftwerke der Zelle

Ist ein Virus Auslöser des Chronischen Müdigkeitssyndroms? Diese Frage untersucht Dr. Bhupesh Prusty, Gruppenleiter am Lehrstuhl für Mikrobiologie der Universität Würzburg.
Eine extreme Müdigkeit und schnelle Ermüdbarkeit, Schmerzen, die den Alltag massiv behindern, Konzentrations- und Wahrnehmungsstörungen, Schlafstörungen – und das alles über viele Monate hinweg: So beschreiben Patienten, die ... mehr

 


Auf einen Blick


e-med forum Osteoporose: Behandlungseinrichtungen

 Osteoporose-Kliniken

Suchen Sie die für Sie passende Osteoporose-Klinik aus!


e-forum Multiple Sklerose : Expertenrat

 Osteoporose-Expertenrat 

Unsere Experten beantworten persön-liche Fragen. Schnell und anonym.


e-med forum Osteoporose: Newsletter

 Osteoporose-Newsletter bestellen

Hier können Sie sich für den Newsletter an- und abmelden.


Suchfunktion der

ostak

OSTAK OSTEOLOGIE AKADEMIE
nach Osteologen und Schwerpunktzentren.

Zur Suche...


Editorial Board sichert Qualität

Unser Osteoporose -  Editorial Board sorgt für Aktualität und Verlässlichkeit der Infos in dieser Site. So können Sie sicher sein dass Sie hier immer Informationen entsprechend dem neuesten wisschenschaftlichen Stand finden.


Osteoporose Spezialkliniken



 Hier finden Sie eine Sammlung von Spezialkliniken zur Behandlung und Rehabilitation von Osteoporose-Kranken.

 


Osteoporose Selbsttest


Sie fühlen sich unsicher und möchten wissen, wie hoch ihr Osteoporose-Risiko ist? Machen Sie unseren anonymen  Selbsttest!

 


Presseschau

17.01.2017
Cannabis: Verordnung auf Rezept rückt näher
Der Bundestag wird Cannabis voraussichtlich an diesem Donnerstag als Medizin freigeben – ein Schritt zu einer Aufhebung des allgemeinen Cannabisverbots soll dies laut der Drogenbeauftragten Marlene Mortler aber nicht sein.
Laut dem vorliegende Gesetzentwurf sollen Versicherte mit schwerwiegenden Erkrankungen Anspruch auf Versorgung mit Cannabis haben, wenn... / Ärzte Zeitung

...mehr

11.01.2017
Sexualbegleitung für Menschen mit Behinderung in der Diskussion
Bethel und der Sozialverband VdK NRW üben Kritik. Bielefelder Sexualpädagoge fordert Aufklärung und Teilhabe in allen Bereichen
Es ist offenbar ein Tabuthema: Menschen mit Behinderung und Sexualität – das passt in vielen Köpfen nicht zusammen. Darüber zu reden, fällt noch schwerer. Das wurde unlängst durch die Debatte deutlich, die die pflegepolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion der Grünen, Elisabeth Scharfenberg, durch ihre Äußerung angestoßen hatte... / Neue Westfälische

...mehr

10.01.2017
Ein Mann, ein Spot, eine Botschaft: Schluss mit den Vorurteilen über Multiple Sklerose
Martin Martin ist erfolgreich im Beruf, hat eine attraktive Ehefrau und besucht gerne Partys. Alles ganz normal, oder? Ja, wenn da nicht die mitleidigen Blicke wären, verbunden mit der Frage: „Was, Du im Rollstuhl?“ Diese Reaktionen will Martin beenden und zeigen, wie normal das Leben als Rollstuhlfahrer sein könnte, wenn die Barrieren in den Köpfen fallen.
Die Diagnose MS ist ein Schock, bedeutet aber keinesfalls ein Ende der Lebensqualität. In der Serie "Mutmach-Geschichten" stellt die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. Menschen vor, die ihre Krankheit als Chance begreifen, neue Wege zu beschreiten... / DMSG Bundesverband e.V.

...mehr

29.12.2016
Professor Ingo Kleiter wechselt an die Marianne-Strauß-Klinik
Professor Ingo Kleiter wird neuer Chefarzt und Medizinischer Geschäftsführer der Marianne-Strauß-Klinik in Kempfenhausen. Er löst Professor Jürgen Koehler ab, der nach SZ-Informationen von Februar an ärztlicher Direktor im Klinikum Passau werden soll. Wann genau der 44-jährige Kleiter, der derzeit noch in der Neurologie des St. Josef-Hospitals des Universitätsklinikums der Ruhr-Universität in Bochum arbeitet, an den Starnberger See wechseln wird, steht noch nicht fest. "Angedacht ist der 1. Mai"... / Süddeutsche Zeitung

...mehr

23.12.2016
Bestechungen: Teva zahlt 520 Millionen Dollar
Teva hat einer Zahlung von 520 Millionen US-Dollar zugestimmt, um die Bestechungsvorwürfe beizulegen, die in den USA gegen den Generikakonzern laufen.
Die Justizbehörde wirft Teva vor, Behörden in Mexiko, Russland und der Ukraine Millionen von Dollar gezahlt haben, um ihr Multiple-Sklerose-Medikament Copaxone (Glatiramer) zu promoten. Zusätzliche Anschuldigungen kommen von der Börsenaufsicht... / apotheke adhoc

...mehr

20.12.2016
Rückschlag für Schweizer bei MS-Medikament
Aus der Zulassung noch im Jahr 2016 wurde nichts: Das neue Multiple-Sklerose-Medikament des Schweizer Pharmakonzern Roche wird in den USA noch bis März des Jahres 2017 geprüft. Um die Sicherheit geht es dabei nicht.
Der Schweizer Pharmakonzern Roche muss einen Rückschlag bei einem wichtigen Hoffnungsträger verkraften. Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat die Zulassungsprüfung für das neuartige Multiple-Sklerose-Medikament Ocrevus bis zum 28. März 2017 verlängert, wie das Unternehmen aus Basel am Dienstagabend mitteilte... / WirtschaftsWoche

...mehr

12.12.2016
Elf-Jahres-Daten bestätigen: Frühe MS-Therapie lohnt sich
Wird bei einem klinisch isolierten Syndrom sofort gegen eine MS behandelt, ergeben sich nach elf Jahren noch Vorteile im Vergleich zu einem verzögerten Therapiebeginn: Die MS-Rate bleibt geringer und Schübe treten seltener auf. Ob eine MS-Therapie nicht nur Schüben vorbeugt, sondern auch die Krankheitsprogression langfristig bremst, ist noch immer Gegenstand von Diskussionen... / Ärzte Zeitung

...mehr

11.12.2016
Berliner will mit Frosch-Gift Krankheiten heilen können
Ureinwohner wenden das Gift des Riesenmaki-Froschs seit Jahrhunderten an. Auch in Berlin gibt es die umstrittene Therapien. B.Z. besuchte einen Heilpraktiker, der die sogenannte Kambo-Behandlung durchführt. In seinem Froschtempel mitten in Berlin verabreicht Tobias T. (41) körperlich und psychisch erkrankten Menschen das giftige Sekret eines Amazonas-Frosches. Die Substanz führt zu schwallartigem Erbrechen, teils krampfartigem Weinen und soll sämtliche Zivilisationsleiden wie Migräne, Rheuma, Bluthochdruck, Schmerzzustände, Depressionen, Ängste heilen... / BZ Online

...mehr

11.12.2016
Berliner will mit Frosch-Gift Krankheiten heilen können
Ureinwohner wenden das Gift des Riesenmaki-Froschs seit Jahrhunderten an. Auch in Berlin gibt es die umstrittene Therapien. B.Z. besuchte einen Heilpraktiker, der die sogenannte Kambo-Behandlung durchführt. In seinem Froschtempel mitten in Berlin verabreicht Tobias T. (41) körperlich und psychisch erkrankten Menschen das giftige Sekret eines Amazonas-Frosches. Die Substanz führt zu schwallartigem Erbrechen, teils krampfartigem Weinen und soll sämtliche Zivilisationsleiden wie Migräne, Rheuma, Bluthochdruck, Schmerzzustände, Depressionen, Ängste heilen... / BZ Online

...mehr

08.12.2016
Düsseldorf will Cannabis legalisieren
Düsseldorf plant ein Modellprojekt zur legalen Abgabe von Cannabis an Freizeitkonsumenten. Eine begrenzte Zahl volljähriger Teilnehmern soll in einigen Apotheken Cannabis erwerben dürfen. Ziel des Pionierprojekts: Die kontrollierte Abgabe von Cannabis in Apotheken soll den illegalen Verkauf austrocknen und zudem verhindern, dass Menschen durch gepanschtes Cannabis geschädigt werden... / Ärzte Zeitung

...mehr