Anzeige
5. August 2015
Kontakt Impressum  
 

Ausgesuchte Osteologie-Links:

 

DGN.de

 

journalMED.de

 

Netzwerk-
Osteoporose.de

 

Osteoporose.com

 

Osteoporose-
Deutschland.de

 

Wikipedia.de

 

Osteologie


In der Medizin beschäftigt sich die Osteologie am Schnittpunkt zwischen Orthopädie und Endokrinologie mit dem physiologischen Aufbau der Knochen sowie mit den Prozessen des Knochenstoffwechsels, bzw. dessen Erkrankungen.

 

6 bis 8 Mio. Deutsche sind allein von der Volkskrankheit Osteoporose betroffen. Hinzu kommen weitere chronische Erkrankungen, die den Knochenaufbau und das Skelettsystem betreffen, wie Morbus Paget, aber auch seltenere Erkrankungen wie Osteogenesis imperfecta, FOP, (Glasknochenkrankheit) oder Hypophosphatasie.

 

Osteoporose und viele andere Erkrankungen des Knochenaufbaus und des Skelettsystems sind, anders als andere chronische Erkrankungen, derzeit noch "Stiefkinder" im deutschsprachigen Internet.

 

Ziel dieses e-med Forum Osteologie ist es, dazu beizutragen, eine so genannte "Internet-Community" auch für die chronischen Krankheiten des Knochenaufbaus und des Skelettsystems zu schaffen.


E-Mail Expertenrat


Unsere Experten beantworten Ihre persönlichen Fragen.
Anonym, schnell und kompetent.

<< Hier können Sie Ihre Frage stellen.
24 Stunden am Tag!



Aktuelle Nachrichten


Aktivierte TRP-Kanäle leiten Schmerzprozesse ein, Kaliumkanal TRESK schwächt sie ab

Schmerzen sind eines der fünf klassischen Merkmale von Entzündungen. Verantwortlich für diese Art von Schmerz sind spezielle Entzündungssubstanzen, die Nervenzellen im betroffenen Gewebe sensibilisieren. In der Folge leitet die Nervenzelle ein elektrisches Signal verstärkt zum Gehirn weiter und löst dort die Schmerzempfindung aus. Tatsächlich ist das Geschehen jedoch deutlich komplexer als bisher ... mehr

 

MS-Schwester des Jahres 2015 gesucht

Der von Merck Serono ausgerichtete Wettbewerb „MS-Schwester des Jahres” geht in die achte Runde: unter dem diesjährigen Motto „Jeden Tag aufs Neue motiviert!” werden zehn Schwestern gesucht, die durch ihr Engagement MS-Patienten ein aktives Leben ermöglichen. Erstmalig steht der Wettbewerb unter einer Schirmherrschaft und erhält mit Frau Dr. med. Alaleh Raji, Neurozentrum Hamburg, fachkundige Unte... mehr

 

Ein Wecker für schlafende Hirnstammzellen

Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum erstellten ein molekulares Profil der neuronalen Stammzellen aus dem Gehirn von Mäusen. Dabei fanden sie heraus, dass der Botenstoff Interferon gamma bestimmte neuronale Stammzellen aus dem Schlaf weckt und ihre Aktivierung einleitet. Der Botenstoff, der bei Sauerstoffmangel und dadurch ausgelöste Schäden ausgeschüttet wird, lässt sich mögli... mehr

 

Neues Internetportal "REHADAT-Angebote und Adressen"

Beratung und Hilfe bei der beruflichen Teilhabe
Unter www.rehadat-adressen.de ist das neueste Portal des REHADAT-Informationssystems online gegangen und bietet deutschlandweit die umfangreichste Sammlung von Adressen rund um berufliche Integration und Rehabilitation.
Das Portal enthält über 24.000 Dienstleister, Ansprechpartner und Organisationen aus allen Bereichen der beruflichen Rehabi... mehr

 

Neuer Ansatzpunkt gegen Autoimmunerkrankungen

Forscher weisen Einfluss des Enzyms USP8 auf die Immunabwehr nach
Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen einen direkten Zusammenhang zwischen dem Enzym USP8 („ubiquitin specific protease 8“) und der Anzahl von regulatorischen T-Zellen, die Autoimmunerkrankungen unterdrücken. Die Studie, die in der aktuellen Ausgabe des renommierten Wissenschaftsjournals Nature Immunology veröffentlicht wurde... mehr

 

Lyme Borreliose: Spezieller Borrelien EliSpot-Assay erlaubt bereits im Frühstadium sensitive und spezifische Diagnose

Lyme Borreliose, hervorgerufen durch das Bakterium Borrelia burgdorferi sensu lato ist die bedeutendste durch Zecken übertragene Infektionserkrankung in Europa. Ein direkter Nachweis der Borrelie als wichtigster Parameter der Infektion ist allerdings nur innerhalb weniger Tage nach einem Zeckenbiss möglich.
T-Zell-Immunantwort hilft, fragliche serologische Befunde abzuklären:
Die nach der Diagn... mehr

 

Frauenärztliche Schwangerenvorsorge ist sinnvoll und notwendig

Einige wichtige Maßnahmen zur Erkennung von Risiken in der Schwangerschaft sind nicht Bestandteil der gesetzlichen Schwangerenvorsorge.
"Schwangere nehmen immer früher und öfter Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft wahr" - so steht es in der Einleitung der am 27.07.2015 - publizierten Bertelsmann-Studie „Zusatzangebote in der Schwangerschaft“. Das ist falsch. Die gesetzliche Schwangerenv... mehr

 

Online-Vortrag: Steuerliche Rechte und Pflichten von Gemeinnützigkeit

Gerade im Gesundheits- und Sozialwesen sind viele Unternehmen gemeinnützig. Ein Grundverständnis für steuerliche Rechte und Pflichten von Gemeinnützigkeit vermittelt Steuer- und Wirtschaftsexperte Dr. Olaf Maydell am Mittwoch, 29. Juli 2015, in seinem Online-Vortrag.
Mehr als die Hälfte aller Pflegeheime und die meisten Selbsthilfegruppen sind gemeinnützige Organisationen. Auch ambulante Pflegedi... mehr

 

Patienten-App "MS und ich"

Wann muss ich das nächste Mal an mein Medikament denken? Wann ist die nächste Kontrolle fällig? – Der Alltag von Patienten mit Multipler Sklerose (MS) gestaltet sich sehr individuell und erfordert gerade deshalb eine gute Organisation. Um die Patienten dabei möglichst optimal zu unterstützen, stellt Novartis die benutzerfreundliche Service-App „MS und ich“ kostenlos als iOS- und Android-Version zu... mehr

 

Innere Welten – Zellen in Bewegung von mikro bis makro

Mit 27 farbenprächtigen Bildern gibt die Ausstellung des Exzellenzclusters „Cells in Motion“ der Universität Münster Einblicke in das eindrucksvolle Innere von Organismen.
Unser Körper besteht aus 100 Billionen Zellen. Und ein Teil von ihnen ist ständig auf Wanderschaft. Sie rollen, kriechen und schieben sich voran, zwängen sich durch Blutgefäße und überwinden Barrieren. Zellen halten die Körperf... mehr

 


Auf einen Blick


e-med forum Osteoporose: Behandlungseinrichtungen

 Osteoporose-Kliniken

Suchen Sie die für Sie passende Osteoporose-Klinik aus!


e-forum Multiple Sklerose : Expertenrat

 Osteoporose-Expertenrat 

Unsere Experten beantworten persön-liche Fragen. Schnell und anonym.


e-med forum Osteoporose: Newsletter

 Osteoporose-Newsletter bestellen

Hier können Sie sich für den Newsletter an- und abmelden.


Suchfunktion der

ostak

OSTAK OSTEOLOGIE AKADEMIE
nach Osteologen und Schwerpunktzentren.

Zur Suche...


Editorial Board sichert Qualität

Unser Osteoporose -  Editorial Board sorgt für Aktualität und Verlässlichkeit der Infos in dieser Site. So können Sie sicher sein dass Sie hier immer Informationen entsprechend dem neuesten wisschenschaftlichen Stand finden.


Osteoporose Spezialkliniken



 Hier finden Sie eine Sammlung von Spezialkliniken zur Behandlung und Rehabilitation von Osteoporose-Kranken.

 


Osteoporose Selbsttest


Sie fühlen sich unsicher und möchten wissen, wie hoch ihr Osteoporose-Risiko ist? Machen Sie unseren anonymen  Selbsttest!

 


Presseschau

29.07.2015
Geburtsmonat bestimmt die Gesundheit mit
Eine Studie belegt, dass im Dezember, im Mai oder im Oktober Geborene jeweils unterschiedlich häufiger an 55 Krankheiten leiden. Dass sich der Zeitpunkt der Geburt auf das spätere Leben auswirkt, verbannen viele Menschen in das Reich der Sagen und Mythen. Doch jetzt beweist eine wissenschaftliche Studie der Columbia-Universität, dass sich der Geburtsmonat darauf auswirkt, von welchen Erkrankungen man später eventuell betroffen sein wird. Dabei flossen Daten von insgesamt 1,7 Millionen Menschen ein. Warum es zu Häufungen von bestimmten Leiden bei in bestimmten Monaten geborenen Menschen kommt, liegt aller Voraussicht nach an den Umweltbedingungen, mit denen Babys in den ersten Lebensmonaten aufwachsen... / nachrichten.at

...mehr

27.07.2015
"Uhthoff-Phänomen-wenn bei Hitze der Körper streikt": Neuer Patientenratgeber für Multiple Sklerose-Erkrankte
Die bundesweite Hitzewelle Anfang Juli 2015 hat Autorin Doris Friedrich auf die Idee gebracht, einen Patientenratgeber zu schreiben über das "Uhthoff-Phänomen", eine temperaturbedingte Verstärkung der Symptome bei Multipler Sklerose, mit der rund 80 Prozent aller Erkrankten zu kämpfen haben.
Viele Menschen mit Multiple Sklerose fragen sich, welchen Einfluss die Hitze auf den Krankheitsverlauf hat. Besonders jüngere MS-Erkrankte mit einer kürzeren Krankheitserfahrung können in Panik geraten und denken an einen Schub, obwohl in Wirklichkeit "nur" die erhöhte Temperatur schuld ist. Mehr dazu lesen Sie auch hier im Interview des DMSG-Bundesverbandes mit Prof. Dr. med. Peter Flachenecker, Chefarzt am Neurologischen... / DMSG Bundesverband e.V.

...mehr

24.07.2015
Erster Malaria-Impfstoff steht kurz vor Zulassung
Gegen die tödliche Tropenkrankheit Malaria steht möglicherweise schon bald ein erster Impfstoff zur Verfügung. Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) bewertete jetzt das Mittel Mosquirix des Herstellers GlaxoSmithKline(GSK) positiv, obwohl die Wirksamkeit des Mittels begrenzt ist. Dennoch würden die Vorteile des Impfstoffs die Risiken überwiegen, so die EMA. Eine mehrjährige Studie an Säuglingen und Kleinkindern in Afrika ergab, dass Mosquirix über bis zu vier Jahre einen Impfschutz von 26 bis 36 Prozent bietet... / kma-online

...mehr

23.07.2015
Antihistamin gegen Multiple Sklerose ?
Clemastin hat die Hürde zur klinischen Studie geschafft. Es soll die Remyelinisierung ankurbeln und ist damit auch für die schleichenden (progredienten) MS-Verläufe interessant.
Die University of California, San Francisco (UCSF) initiierte eine klinische Studie, um das Antihistaminikum Clemastinfumarat für seine Wirksamkeit bei der Behandlung der Multiplen Sklerose-Patienten zu bewerten. Das Labor an der UCSF verwendete ein Hochdurchsatzverfahren und identifizierte damit neben Clemastinfumarat 7 andere bereits von der FDA zugelassene Arzneimittel als potenziell wirksam für die Multiple-Sklerose-Therapie... / AMSEL e.V.

...mehr

22.07.2015
Kretschmann für Cannabis-Legalisierung
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat sich grundsätzlich für eine Legalisierung von Cannabis ausgesprochen. Dadurch werde der Stoff entkriminalisiert, sagte er am Dienstag in Stuttgart.
Das Thema stehe aber nicht auf der Agenda der grün-roten Koalition, in der es dazu keine Übereinstimmung gebe, sagte er mit Blick auf das Plädoyer des neuen Bremer Regierungschefs Carsten Sieling (SPD) für eine Legalisierung der Droge... / Ärzte Zeitung

...mehr

21.07.2015
GM CSF: Ein Faktor, der die Multiple Sklerose beeinflusst?
Wie steht der Botenstoff GM CSF mit der Entstehung und dem Verlauf von Multipler Sklerose in Zusammenhang? Eine amerikanische Studie geht dieser Frage nach.
Der sogenannte ‘cytokine granulocyte macrophage colony stimulating factor‘ (GM CSF) steht schon lange im Verdacht, Einfluss auf die Entstehung und den Verlauf der Multiplen Sklerose zu haben. (Der DMSG-Bundesverband berichtete)... / DMSG Bundesverband e.V.

...mehr

15.07.2015
Transparenz bei Zusammenarbeit von Selbsthilfe und Industrie oberstes Gebot
Die Zusammenarbeit von Industrie und Selbsthilfeverbänden und das Sponsoring der Selbsthilfe braucht vor allem Transparenz. Darauf weist der Verband der Ersatzkassen (vdek) in seiner aktualisierten Broschüre „Ungleiche Partner“ hin.
Die umfangreichen Ansprüche der Patienten an die Selbsthilfe seien schwer zu erfüllen, heißt es darin... / Deutsches Ärzteblatt

...mehr

13.07.2015
Gehen bringt mehr als reines Krafttraining
Das jedenfalls besagt das Ergebnis einer norwegischen Studie mit Multiple Sklerose Patienten mit milder oder moderater MS.
Theoretisch kann man ja die Beinmuskulatur durch reines Krafttraining stärken. Doch in der Praxis ist das Gehen selbst die beste Übungsmethode, um die Gehfähigkeit zu verbessern, wie die Ergebnisse einer norwegischen Untersuchungsreihe zeigen... / AMSEL e.V.

...mehr

12.07.2015
Aenne Speck Stiftung
Die Aenne Speck Stiftung hat sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems und insbesondere Betroffene, die an Multipler Sklerose leiden, finanziell zu unterstützen oder ihnen therapeutische Maßnahmen zu ermöglichen. Weiterhin fördert sie Einrichtungen, die an der Erforschung und Bekämpfung dieser Krankheiten arbeiten. Wissenschaftliche Studien können Zuschüsse erhalten... / die-stiftung.de

...mehr

10.07.2015
Spielen Mitochondrien eine Rolle bei der Progression der Multiplen Sklerose?
Mitochondrien sind Zellbestandteile mit eigener Erbsubstanz. Sie werden auch als "Kraftwerke der Zelle" bezeichnet. Haben sie auch Einfluss auf Multiple Sklerose? Aktuelle Studien sind dieser Frage auf der Spur. Den kleinen, für die Energiegewinnung aber unabdingbaren Bestandteilen der Zellen, wird derzeit im Zusammenhang mit der Multiplen Sklerose erhöhte Aufmerksamkeit gewidmet. Tragen Defekte der Mitochondrien oder Struktur- bzw. funktionelle Änderungen zur Erkrankung bei?... / DMSG Bundesverband e.V.

...mehr