Anzeige
3. Dezember 2016
Kontakt Impressum  
 

Ausgesuchte Osteologie-Links:

 

DGN.de

 

journalMED.de

 

Netzwerk-
Osteoporose.de

 

Osteoporose.com

 

Osteoporose-
Deutschland.de

 

Wikipedia.de

 

Osteologie


In der Medizin beschäftigt sich die Osteologie am Schnittpunkt zwischen Orthopädie und Endokrinologie mit dem physiologischen Aufbau der Knochen sowie mit den Prozessen des Knochenstoffwechsels, bzw. dessen Erkrankungen.

 

6 bis 8 Mio. Deutsche sind allein von der Volkskrankheit Osteoporose betroffen. Hinzu kommen weitere chronische Erkrankungen, die den Knochenaufbau und das Skelettsystem betreffen, wie Morbus Paget, aber auch seltenere Erkrankungen wie Osteogenesis imperfecta, FOP, (Glasknochenkrankheit) oder Hypophosphatasie.

 

Osteoporose und viele andere Erkrankungen des Knochenaufbaus und des Skelettsystems sind, anders als andere chronische Erkrankungen, derzeit noch "Stiefkinder" im deutschsprachigen Internet.

 

Ziel dieses e-med Forum Osteologie ist es, dazu beizutragen, eine so genannte "Internet-Community" auch für die chronischen Krankheiten des Knochenaufbaus und des Skelettsystems zu schaffen.


E-Mail Expertenrat


Unsere Experten beantworten Ihre persönlichen Fragen.
Anonym, schnell und kompetent.

<< Hier können Sie Ihre Frage stellen.
24 Stunden am Tag!



Aktuelle Nachrichten


Wissenschaftler entwickeln Rollstuhl, der Treppen steigen kann

Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, stehen im Alltag immer noch vor unüberwindbaren Hindernissen. Fahrstühle sind oft defekt oder erst gar nicht vorhanden. Zwar gibt es bereits Rollstühle, die Treppen überwinden können, doch auch hier sind Gehbehinderte auf Hilfe angewiesen, damit sie nicht umkippen. Forscher der Technischen Universität München (TUM) haben einen treppensteigenden Ro... mehr

 

Multiple Sklerose: Faktor XII, Prothrombin und FX mögliche neue Targets

Es könnte der entscheidende Durchbruch sein für die Frage, was die Multiple Sklerose (MS) im Menschen auslöst: Erstmals konnten Wissenschaftler einen Zusammenhang zwischen dem Blutgerinnungssystem und dem Entstehen von MS beim Menschen nachweisen.
Erst vor wenigen Monaten beschrieb die Forschergruppe die Rolle des Gerinnungsfaktors XII im Mausmodell der MS. Und bereits jetzt konnten sie zeigen: „... mehr

 

Expertengespräch Multiple Sklerose: Maßgeschneiderte Sportprogramme bewirken nachweisbar positive Effekte

Mit dosierter Bewegung und Sport in Maßen lassen sich bei der Behandlung von Multiple Sklerose und anderen degenerativen Erkrankungen belegbare Fortschritte erzielen. Entscheidend ist dabei die Berücksichtigung der individuellen Voraussetzungen jedes Betroffenen. Das sind die Kernaussagen des Expertengesprächs „MS und Sport“, zu dem die Landesverbände Rheinland-Pfalz und Hessen der Deutschen Multi... mehr

 

Multiple Sklerose: Weniger Kontrastmittel-Ablagerungen im Gehirn

Charité-Wissenschaftler vergleichen lineare und makrozyklische Präparate
Gadolinium ist ein Metall aus der Gruppe der Seltenen Erden, bei MRT-Untersuchungen sorgt es dafür, dass Organe und Gewebe besser sichtbar werden. Wissenschaftler an der Klinik für Radiologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin und des NeuroCure Clinical Research Centers sowie des Max-Delbrück-Centrums für Moleku... mehr

 

Rolle von Fresszellen bei der MS besser verstehen

Neue Funktion eines Signalwegs aus der Blutdruckforschung entdeckt
Das Renin-Angiotensin-System (RAS) spielt eine wichtige Rolle für den Flüssigkeitshaushalt des Körpers und den Blutdruck. Ein neuer Signalweg des RAS kann aber auch Immunzellen entscheidend beeinflussen. Das hat eine Studie gezeigt, die am Universitätsklinikum Erlangen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ... mehr

 

Schweinefleisch ist nach wie vor eine bedeutende Infektionsquelle des Menschen mit Salmonellen

Die Ergebnisse des repräsentativen Zoonosen-Monitorings 2015, die das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) heute veröffentlicht hat, zeigen, dass Schweine zum Teil Träger von Salmonellen sind (5 bis 10 % positive Kotproben) und es im Rahmen der Schlachtung zu einer Kontamination der Schlachtkörper und des Fleisches mit eingetragenen Keimen kommen kann. Insbesondere aufg... mehr

 

Immuntherapeutische Strategie mit Alemtuzumab kann Reorganisation des Immunsystems bewirken

Mit dem monoklonalen Antikörper Alemtuzumab (LEMTRADA®) ist bei der schubförmig-remittierenden Multiplen Sklerose (RRMS) eine Impulstherapie zu realisieren, die zur selektiven Depletion autoreaktiver T- und B-Zellen führen und bei der nachfolgenden Repopulation der Lymphozyten eine Neuorganisation des Immunsystems bewirken kann. Bei der Impulstherapie handelt es sich um eine innovative immuntherap... mehr

 

Neue Hypothese zur Entstehung von Entzündungsherden bei der Multiplen Sklerose

Neuroimmunologen der Universität Münster zeigen, warum bestimmte Regionen im zentralen Nervensystem bei Multipler Sklerose besonders viele Entzündungen aufweisen.
Das Szenario ähnelt einem schweren Autounfall: Ein Wagen ist außer Kontrolle geraten, durchbricht die mittlere Leitplanke und kollidiert mit dem Gegenverkehr. Bei der Multiplen Sklerose durchstoßen schädliche T-Zellen die schützende Blu... mehr

 

Curry-Inhaltsstoff Kurkumin wirkt wie Kortison entzündungshemmend

Pharmazeutinnen von der Universität des Saarlandes ist es gelungen nachzuweisen, warum Kurkumin antientzündlich wirkt: Der Stoff, dem Currypulver seine gelbe Farbe verdankt, beeinflusst wie Kortison gezielt ein bestimmtes Protein („Gilz“), das bei Entzündungen im menschlichen Körper eine Schlüsselrolle spielt. In ihrer aktuellen Studie haben Professor Alexandra K. Kiemer und Jessica Hoppstädter ge... mehr

 

Münstersche Wissenschaftler machen akute Entzündungen im Gehirn bei Multipler Sklerose sichtbar

Wissenschaftlern des Exzellenzclusters "Cells in Motion" ist es erstmals gelungen, aktive Entzündungen im Gehirn bei Patienten mit Multipler Sklerose (MS) bildgebend nachzuweisen.
Auf Patienten übertragen, was man zuvor in der tierexperimentellen Untersuchung festgestellt hat – das ist das große Ziel vieler in der Biomedizin arbeitender Wissenschaftler. Gelungen ist es Forschern des Exzellenzclu... mehr

 


Auf einen Blick


e-med forum Osteoporose: Behandlungseinrichtungen

 Osteoporose-Kliniken

Suchen Sie die für Sie passende Osteoporose-Klinik aus!


e-forum Multiple Sklerose : Expertenrat

 Osteoporose-Expertenrat 

Unsere Experten beantworten persön-liche Fragen. Schnell und anonym.


e-med forum Osteoporose: Newsletter

 Osteoporose-Newsletter bestellen

Hier können Sie sich für den Newsletter an- und abmelden.


Suchfunktion der

ostak

OSTAK OSTEOLOGIE AKADEMIE
nach Osteologen und Schwerpunktzentren.

Zur Suche...


Editorial Board sichert Qualität

Unser Osteoporose -  Editorial Board sorgt für Aktualität und Verlässlichkeit der Infos in dieser Site. So können Sie sicher sein dass Sie hier immer Informationen entsprechend dem neuesten wisschenschaftlichen Stand finden.


Osteoporose Spezialkliniken



 Hier finden Sie eine Sammlung von Spezialkliniken zur Behandlung und Rehabilitation von Osteoporose-Kranken.

 


Osteoporose Selbsttest


Sie fühlen sich unsicher und möchten wissen, wie hoch ihr Osteoporose-Risiko ist? Machen Sie unseren anonymen  Selbsttest!

 


Presseschau

30.11.2016
"Wir sind bei MS auf einem guten Weg"
Fast 90 Prozent der MS-Kranken kommen im Zeitalter wirksamer Basistherapien ein bis zwei Jahrzehnte ohne Rollstuhl und Gehhilfen aus, davor waren es etwa 50 Prozent. Eine sekundär-progrediente MS-Form trifft im Laufe von 20 Jahren nur noch ein Viertel.
Mit heutigen MS-Therapien lassen sich die Schübe von MS-Kranken gut in Schach halten. Ob sich dadurch die langfristige Prognose verbessert, ist weit weniger klar. Zwar spricht vieles für ein Ausbremsen der Erkrankung, wenn die Schubzahl zurückgeht, es wird aber auch vermutet, dass schon früh im Krankheitsverlauf neurodegenerative Prozesse in Gang kommen, die unabhängig von Schüben die Erkrankung und damit die Anhäufung von Behinderungen vorantreiben... / Ärzte Zeitung

...mehr

30.11.2016
"Mein erwachsenes Kind hat Multiple Sklerose"
Was bedeutet die Diagnose Multiple Sklerose für die Eltern Erkrankter und wie können sie ihr Kind begleiten? Die aktuelle AMSEL-Broschüre gibt Antworten.
Empowerment für Angehörige von Multiple-Sklerose-Erkrankten: Broschüre "Mein erwachsenes Kind hat MS" richtet sich an ElternWird einem Menschen die Diagnose MS gestellt, so betrifft es in der Regel neben Partnern und Kindern auch die Eltern des Erkrankten. Auch für sie gilt es, den Umgang mit der MS zu lernen und die Krankheit zu verarbeiten. Die neue Broschüre "Mein erwachsenes Kind hat MS" richtet sich an Eltern, deren Kind neu die Diagnose erhalten hat und an Eltern, deren Kind bereits länger erkrankt ist... / Amsel e.V.

...mehr

29.11.2016
Sobek-Stiftung würdigt international herausragende Multiple Sklerose-Forscher
Die Roman, Marga und Mareille Sobek-Stiftung hat mit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. und AMSEL e.V. ihren, mit 100.000 Euro europaweit höchstdotierten Preis für MS-Forschung an den Immunologen Prof. Dr. rer. nat. Ari Waisman (55) von der Universität Mainz verliehen. Der Sobek-Nachwuchspreis mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro ging an Dr. med. Veit Rothhammer (37), von der Neurologischen Klinik der Technischen Universität München... / DMSG Bundesverband e.V.

...mehr

28.11.2016
Die Kraft des Veilchens
Ringförmige Moleküle aus Pflanzen können möglicherweise schwere Leiden wie Multiple Sklerose lindern. Bald gibt es erste Studien mit Menschen.
Veilchen helfen, Wunden zu heilen. Das wusste schon Hildegard von Bingen als sie zu Beginn des 12. Jahrhunderts über die Pflanze schrieb: "Aber auch wer irgendwelche Geschwüre in seinem Körper hat, der verwende diese Salbe. Und wo der Krebs und andere Würmer einem Menschen das Fleisch zerfressen, soll darüber gesalbt werden, und die Würmer werden sterben, wenn sie davon gekostet haben... / Süddeutsche Zeitung

...mehr

22.11.2016
Salmonellen lieben Salat in Tüten
Schlechte Nachrichten für Fertigsalat-Liebhaber: Geschnittener Salat beflügelt wohl das Keimwachstum. Wieso haben Forscher nun entdeckt – und dass zwei Sorten besonders betroffen sind.
Das Salat Keime enthalten kann, ist bekannt. Die Lagerung in Plastikbeuteln kann das Bakterienwachstum aber noch befördern. Problem: Plastikbeutel... / Ärzte Zeitung

...mehr

22.11.2016
Führungswechsel in der Bundesgeschäftsstelle der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG)
Im Oktober 2016 hat Hendrik Schmitt die verantwortungsvolle Position als neuer DMSG-Bundesgeschäftsführer übernommen. Der in Wetzlar geborene Betriebswirt verfügt über langjährige Erfahrungen im Bereich Finanzen bei der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und will seine Kompetenzen jetzt dafür einsetzen, die wichtige Arbeit der DMSG als Fachgesellschaft und Patientenvertretung für Menschen mit Multipler Sklerose weiter voranzubringen: „Wichtig ist mir, dabei mitzuwirken, die medizinische Forschung zu fördern und die Lebensqualität von MS-Betroffenen stetig und nachhaltig zu verbessern“, betont der 40-Jährige... / DMSG Bundesverband e.V.

...mehr

22.11.2016
Knauf-Mitarbeiter sammeln für dreijährigen MS-kranken Sebastian aus Hohndorf
Eine Familie in Hohndorf ist in schwerer Zeit auf finanzielle Hilfe angewiesen. In diesem Jahr werden ihr dabei auch Mitarbeiter der Knauf Insulation GmbH aus St. Egidien zur Seite stehen. Ein Familienvater aus Rödlitz hält die Fäden in der Hand.
David Pape ist wieder auf Sammeltour. Der 34-jährige Angestellte beim Dämmstoffproduzenten aus St. Egidien bittet seit etwa zwei Wochen bei seinen rund 240 Mitarbeitern um eine Spende. Das Geld, so sagt der Rödlitzer, soll der Familie von Nadine und Markus Dittmar aus dem benachbarten Hohndorf zugute kommen.
Auf Hilfe ist das Ehepaar angewiesen, seit Ende des vergangenen Jahres ist bei ihrem Sohn Sebastian eine erschreckende Diagnose gestellt wurde. Der heute Dreijährige ist an Multipler Sklerose erkrankt... / freiepresse.de

...mehr

16.11.2016
DMSG fördert Erforschung der progredienten Multiplen Sklerose
Mit zusammen knapp 370.00 Euro unterstützen die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft und mit ihr alle Landesverbände Projekte zum schleichenden Verlauf der MS. Mehr als die Hälfte der Erkrankten haben entweder die Primär Progrediente Form der MS oder die Sekundär Progrediente.
Es sind einige Wirkstoffe in der Pipeline zur Behandlung der progredienten Form der Multiple Sklerose.
Nur intensivste Forschung kann die Situation von Menschen mit progredienter Multipler Sklerose verbessern. Öffentliche Fördermittel sind knapp. Daher hat die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e. V. ihre Forschungsförderung erweitert. Projekte zweier Forschungsteams sollen nun in einer Gesamthöhe von knapp 370.000 Euro unterstützt werden... / Amsel e.V.

...mehr

15.11.2016
Wirkt Cannabis zuverlässig gegen Epilepsie?
Es sind Beispiele wie die der kleinen Charlotte Figgs, die schwerkranken Epilepsiepatienten Hoffnung geben: Im Alter von drei Monaten entwickelte das Mädchen die ersten Anfälle, mit drei Jahren erlitt sie bis zu 300 Grand-mal-Anfälle pro Woche, berichtet der Nachrichtensender CNN. Die Ärzte diagnostizierten ein Dravet-Syndrom. Keine Therapie half, die Gehirnentwicklung kam zum Erliegen, das Mädchen stand an der Schwelle zum Tode. In ihrer Verzweiflung probierten die Eltern ein Cannabisöl mit wenig psychoaktivem THC... / Ärzte Zeitung

...mehr

14.11.2016
MS-Therapie vereinfacht
Für den langfristigen Erfolg einer immunmodulatorischen Therapie bei MS sind neben der Wirksamkeit der Medikation auf Schubrate und Behinderungsprogression auch die Langzeitsicherheit und -verträglichkeit sowie das Therapieregime relevant.
Die Therapie von Patienten mit MS sollte frühzeitig beginnen, um die Krankheitsaktivität von vorneherein einzudämmen und der Behinderungsprogression entgegenzuwirken, erinnerte Professor Orhan Aktas, Oberarzt an der Klinik für Neurologie der Universität Düsseldorf... / Ärzte Zeitung

...mehr