Anzeige
22. Juli 2017
Kontakt Impressum  
 

Ausgesuchte Osteologie-Links:

 

DGN.de

 

journalMED.de

 

Netzwerk-
Osteoporose.de

 

Osteoporose.com

 

Osteoporose-
Deutschland.de

 

Wikipedia.de

 

Osteologie


In der Medizin beschäftigt sich die Osteologie am Schnittpunkt zwischen Orthopädie und Endokrinologie mit dem physiologischen Aufbau der Knochen sowie mit den Prozessen des Knochenstoffwechsels, bzw. dessen Erkrankungen.

 

6 bis 8 Mio. Deutsche sind allein von der Volkskrankheit Osteoporose betroffen. Hinzu kommen weitere chronische Erkrankungen, die den Knochenaufbau und das Skelettsystem betreffen, wie Morbus Paget, aber auch seltenere Erkrankungen wie Osteogenesis imperfecta, FOP, (Glasknochenkrankheit) oder Hypophosphatasie.

 

Osteoporose und viele andere Erkrankungen des Knochenaufbaus und des Skelettsystems sind, anders als andere chronische Erkrankungen, derzeit noch "Stiefkinder" im deutschsprachigen Internet.

 

Ziel dieses e-med Forum Osteologie ist es, dazu beizutragen, eine so genannte "Internet-Community" auch für die chronischen Krankheiten des Knochenaufbaus und des Skelettsystems zu schaffen.


E-Mail Expertenrat


Unsere Experten beantworten Ihre persönlichen Fragen.
Anonym, schnell und kompetent.

<< Hier können Sie Ihre Frage stellen.
24 Stunden am Tag!



Aktuelle Nachrichten


Die Hauptarbeit zur Bewältigung chronischer Schmerzen passiert im Kopf

Aktiv sein und positiv denken sind 2 wichtige Aspekte, wenn es um die Behandlung von chronischen Schmerzen geht. Wie Patienten das trainieren können, erläuterte Dr. Oliver Kuhnt, Füssen im Allgäu, in einem Vortrag am Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID).
„Akute Schmerzen sind nur von kurzer Dauer, chronische halten mindestens 6 Monate an“, erklärte Dr. Oliver Ku... mehr

 

Neues Erprobungsmodul zum Thema Alter und Behinderung

Start im Wintersemester 2017/18 an der Ostfalia Hochschule
Die demographische Entwicklung macht keine Ausnahme bei Menschen mit Beeinträchtigungen. Auf die damit verbundenen Veränderungen in der Versorgung dieser Zielgruppe gilt es auch in der Qualifizierung derjenigen einzugehen. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Wettbewerbs "Aufstieg durch B... mehr

 

5. Kongress der SMS: Chinesische Medizin im klinischen Alltag

Der 5. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Chinesische Medizin (Societas Medicinae Sinensis, SMS) findet vom 6. bis 8. Oktober 2017 in der Evangelischen Akademie in Tutzing bei München statt. Der Schwerpunkt des Kongresses liegt auf der praktischen Anwendung der Chinesischen Medizin. Anmeldung und Programm unter www.tcm.edu/kongress
Der 5. SMS-Kongress bietet zu allen Disziplinen der Ch... mehr

 

Nose2Brain: Wissenschaftler erforschen innovative Therapie für Multiple Sklerose-Patienten

In einem von der Hochschule Biberach initiierten Forschungsprojekt entwickelt ein europäisches Konsortium eine innovative Technologie für eine verbesserte Behandlung von Multipler Sklerose (MS). Die Projektidee überzeugte die Europäische Kommission, die die Forschungsarbeiten an der HBC mit 1,4 Mio EUR fördert. Die Professorinnen Dr. Katharina Zimmermann und Dr. Chrystelle Mavoungou von der Fakult... mehr

 

Die Welt der Neurologie zu Gast in der Forschungsstadt Leipzig

Größter deutschsprachiger Neurologiekongress tagt vom 20. bis 23. September im CCL – Congress Center Leipzig
Ein breites Update über das gesamte Spektrum der Neurologie in nur vier Tagen – das erwartet Besucher vom 20. bis 23. September auf dem 90. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) im Congress Center Leipzig. Mit rund 6000 Experten für Gehirn, Rückenmark, Nerve... mehr

 

Daten liefern zusätzliche Einblicke in Wirkmechanismus von Cladribin-Tabletten bei Patienten mit schubförmiger MS

Daten legen nahe, dass Cladribin-Tabletten B- und T-Lymphozytenzahlen selektiv und nur vorübergehend senkt mit Normalisierung der Werte vor Ablauf des 2. Behandlungsjahres
Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat heute die Vorstellung von Sicherheits- und Wirksamkeitsdaten für das Prüfpräparat Cladribin-Tabletten zur Behandlung von schubförmiger MS auf dem 3. Kongress d... mehr

 

Krankheitsaktivität ist entscheidender Parameter für die Therapiewahl bei MS

Entscheidend für die Therapiewahl bei der Multiplen Sklerose ist vor allem die Krankheitsaktivität. Es besteht dabei auch die Option auf eine Impulstherapie mit Alemtuzumab bei Patienten mit aktiver RRMS, wie bei der MScience.MShift-Veranstaltung von Sanofi Genzyme in Frankfurt betont wurde. Studien zeigen, dass mit dem Antikörper eine effektiv wirksame Therapie mit zwei Behandlungsphasen im Absta... mehr

 

Ocrelizumab überlegen hinsichtlich Reduktion der Behinderungsprogression bei RMS und PPMS

Aktuelle Daten aus Post-hoc-Analysen des ORCHESTRA-Studienprogrammes zum neuen Endpunkt NEPAD (No Evidence of Progression or Active Disease; erweiterte Form des NEP-Endpunktes) zeigen: Unter Ocrelizumab verringerten sich klinische Krankheitszeichen wie Schubaktivität und Behinderungsprogression sowie in der MRT nachweisbare Läsionen signifikant. Dies gilt sowohl für Patienten mit schubförmiger Mul... mehr

 

Immuntherapien bei MS - Kompetenznetz MS weist auf Wichtigkeit von Sicherheitsmaßnahmen hin

München, 28.06.2017 – Immer wieder sorgen schwere Nebenwirkungen von MS-Medikamenten für Schlagzeilen. So wurde kürzlich ein Todesfall im Zusammenhang mit Zinbryta® (Daclizumab) gemeldet. Eine Patientin aus Deutschland ist an den Folgen von akutem Leberversagen verstorben. Kurz davor wurde über einen Fall progressiver multifokaler Leukenzephalopathie (PML) unter Ocrevus® (Ocrelizumab) berichtet. S... mehr

 

Transparenzkodex: Forschende Pharma-Unternehmen veröffentlichen Leistungen an Ärzte

Forschende Pharma-Unternehmen veröffentlichen im Juni 2017 zum zweiten Mal ihre Leistungen an Ärztinnen und Ärzte sowie Fachkreisangehörige und Institutionen der Medizin. Dazu sagt Birgit Fischer, Hauptgeschäftsführerin des vfa: "Für die Entwicklung neuer Medikamente brauchen wir den Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis. Durch unsere Offenheit und Transparenz geben wir Einblick in die Zus... mehr

 


Auf einen Blick


e-med forum Osteoporose: Behandlungseinrichtungen

 Osteoporose-Kliniken

Suchen Sie die für Sie passende Osteoporose-Klinik aus!


e-forum Multiple Sklerose : Expertenrat

 Osteoporose-Expertenrat 

Unsere Experten beantworten persön-liche Fragen. Schnell und anonym.


e-med forum Osteoporose: Newsletter

 Osteoporose-Newsletter bestellen

Hier können Sie sich für den Newsletter an- und abmelden.


Suchfunktion der

ostak

OSTAK OSTEOLOGIE AKADEMIE
nach Osteologen und Schwerpunktzentren.

Zur Suche...


Editorial Board sichert Qualität

Unser Osteoporose -  Editorial Board sorgt für Aktualität und Verlässlichkeit der Infos in dieser Site. So können Sie sicher sein dass Sie hier immer Informationen entsprechend dem neuesten wisschenschaftlichen Stand finden.


Osteoporose Spezialkliniken



 Hier finden Sie eine Sammlung von Spezialkliniken zur Behandlung und Rehabilitation von Osteoporose-Kranken.

 


Osteoporose Selbsttest


Sie fühlen sich unsicher und möchten wissen, wie hoch ihr Osteoporose-Risiko ist? Machen Sie unseren anonymen  Selbsttest!

 


Presseschau

11.07.2017
Streitthema Bürgerversicherung: DAK-Chef warnt vor zu hohem Risiko
Es gibt keinen Grund, sich vom dualen System der Krankenversicherung in Deutschland zu verabschieden. Die Umstellung auf ein Modell der Bürgerversicherung wäre ein zu großes Risiko, finden der Vorstandsvorsitzende der DAK-Gesundheit Andreas Storm und der Direktor des Verbands der privaten Krankenversicherung (PKV) Dr. Volker Leienbach... / Ärzte Zeitung

...mehr

10.07.2017
EMA empfiehlt stärkere Einschränkungen bei Daclizumab
Zu den gegenüber den Interferone wirksameren Medikamenten gegen Multiple Sklerose zählt Daclizumab. Jüngste Meldungen über sehr schwerwiegende Nebenwirkungen haben bei der EMA dazu geführt, dass sich ein Ausschuss erneut mit Daclizumab beschäftigt. Als Vorsichtsmaßnahme hat der PRAC - Ausschuss für Pharmakovigilanz der Europäischen Arzneimittelagentur - noch vor Ende der Neubewertung von Daclizumab seine Empfehlungen für diesen Wirkstoff bei schubförmiger Multipler Sklerose angepasst und veröffentlicht. Zu den gegenüber den Interferone wirksameren Medikamenten gegen Multiple Sklerose zählt Daclizumab. Jüngste Meldungen über sehr schwerwiegende Nebenwirkungen haben bei der EMA dazu geführt, dass sich ein Ausschuss erneut mit Daclizumab beschäftigt. Als Vorsichtsmaßnahme hat der PRAC - Ausschuss für Pharmakovigilanz der Europäischen Arzneimittelagentur - noch vor Ende der Neubewertung von Daclizumab seine Empfehlungen für diesen Wirkstoff bei schubförmiger Multipler Sklerose angepasst und veröffentlicht... / AMSEL e.V.

...mehr

07.07.2017
Welche Haltung beim Radfahren ist gesund?
Die Fahrer der Tour de France sitzen alle stark nach vorne über den Lenker gebeugt auf ihren Rennrädern. Ist diese Haltung eigentlich gesund – auch im Alltag? "Ein stark nach vorne gebeugter Oberkörper beim Radfahren ist grundsätzlich nicht gesund", meint Dr. Wolfgang Reuter von der Deutschen Krankenversicherung (DKV)... / Ärzte Zeitung

...mehr

07.07.2017
Saubere Hände: Kaltes Wasser reinigt ebenso gut wie heißes
Die verbreitete Ansicht, dass heißes Wasser die Reinigung der Hände unterstützt, konnte in einer experimentellen Studie nicht bestätigt werden. Die Tempe­ra­tur des Wassers hatte keinen Einfluss auf die Beseitigung von Keimen. Auch anti­mikrobielle Zusätze in der Seife blieben ohne Vorteile... / Deutsches Ärzteblatt

...mehr

06.07.2017
Zulassung 2.0 – Angriff auf die Arzneimittel-Sicherheit
Nachgefragt bei der Vorsitzenden des Bundesbeirates Multiple Sklerose-Erkrankter
„Schnelligkeit oder Sicherheit: Was erwarten Patientinnen und Patienten von der Arzneimittelzulassung?“: Zu diesem Thema hat Dr. med. Edeltraud Fasshauer, Vorsitzende des Bundesbeirates MS-Erkrankter und Vorstandsmitglied des Bundesverbandes der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft einen vielbeachteten Vortrag gehalten auf dem Public Health-Kongress an der Technischen Universität Berlin... / DMSG Bundesverband e.V.

...mehr

04.07.2017
Magnesium gegen Depressionen?
Depressionen können eines der Symptome einer Multiplen Sklerose sein. US-Forscher widmeten sich in einer aktuellen Studie der Frage, ob Magnesium bei Depressionen helfen kann.Ein Zusammenhang zwischen Magnesium und Depressionen wird schon lange vermutet. Magnesium unterstützt unseren Körper beim Stoffwechsel, zum Beispiel auch bei der Bildung von Serotonin, und diese Werte wiederum sind sehr wichtig bei einer Depression... / AMSEL e.V.

...mehr

29.06.2017
E-Health: Internet-Therapie auf Rezept
Psychotherapeuten fordern: Internetprogramme gegen Depressionen und Co sollen Kassenleistung werden.
Wirksame Internetprogramme zur Behandlung psychischer Erkrankungen sollten nach Ansicht der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) zur Regelleistung für gesetzlich Versicherte werden. Dazu sollten solche Programme als Medizinprodukte geprüft und zertifiziert werden, heißt es in einem BPtK-Grundsatzpapier "Internet in der Psychotherapie"... / Ärzte Zeitung

...mehr

29.06.2017
E-Health: Internet-Therapie auf Rezept
Psychotherapeuten fordern: Internetprogramme gegen Depressionen und Co sollen Kassenleistung werden.
Wirksame Internetprogramme zur Behandlung psychischer Erkrankungen sollten nach Ansicht der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) zur Regelleistung für gesetzlich Versicherte werden. Dazu sollten solche Programme als Medizinprodukte geprüft und zertifiziert werden, heißt es in einem BPtK-Grundsatzpapier "Internet in der Psychotherapie"... / Ärzte Zeitung

...mehr

29.06.2017
Alemtuzumab: PEI verschärft Nebenwirkungsprofil
Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat sich neue Meldungen zu Nebenwirkungen des MS-Mittels Alemtuzumab (Lemtrada®) genauer angesehen. Bei Multiple-Sklerose (MS)-Patienten, die mit dem CD52-Antikörper immunsuppressiv behandelt werden, kann es laut Fachinformation zu schwerwiegenden Thrombozytopenien kommen. Bislang ging man davon aus, dass dieser Abfall der Blutplättchen, insbesondere die autoimmunvermittelte idiopathische thrombozytopenische Purpura (ITP), vor allem erst nach der zweiten Behandlungsphase auftritt, etwa 14 bis 36 Monate nach der ersten Exposition... / Pharmazeutische Zeitung online

...mehr

27.06.2017
Daclizumab: MS-Patienten engmaschig überwachen
Da unter der Anwendung des Multiple-Sklerose (MS)-Mittels Daclizumab (Zinbryta®) schwere Leberschädigungen beobachtet worden sind, sollen Patienten, die den Antikörper erhalten, engmaschig überwacht werden. Darauf weist das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hin. Anlass ist ein am 9. Juni gestartetes EU-Verfahren zur Überprüfung der Sicherheit des erst im Juli 2016 zentral in der EU zugelassenen Medikaments... / Pharmazeutische Zeitung online

...mehr